AdobeStock_349599598.jpeg

 Aktuelles Wetter:

21 Tage Sagenhaftes Südafrika

Diese Reise wird unvergesslich für Sie werden. Wir sind sicher – davon werden Sie immer schwärmen!

„Die ganze Welt in einem Land" – so wird Südafrika oft dargestellt. Und es stimmt!

Diese Tour führt Sie zu einer beeindruckenden Zahl großartiger Landschaften und Natursehenswürdigkeiten. Erleben Sie tiefe Canyons und hochaufragende Berge, weite Savanne und die schroffe Schönheit einer Halbwüste, breite Strände am Indischen Ozean und liebliche Weinhänge vor Kapstadt.

Gehen Sie auf Safari, um Löwen, Leoparden, Nashörner, Elefanten und viele, viele weitere Tiere in der Weite des riesigen Krüger Parks zu erleben. An der subtropischen Küste Natals können Sie auf einer Bootsafari nicht nur viele Krokodile in ihrem ureigensten Lebensraum beobachten, sondern auch die größten Nilpferd-Population des Landes vor die Fotolinse bekommen.

Lassen Sie sich nach diesem „aufregenden“ Teil der Reise von den lieblichen Reizen der Garden Route verzaubern. Romantische Passstraßen winden sich über die angrenzende Hügelkette. Einsame Strände und gastfreundliche Ortschaften am Indischen Ozean mit oftmals sehr guter Restaurantauswahl erwarten Sie hier. Einen weiteren Höhepunkt bildet der Aufenthalt im schönen Weinbaugebiet vor Kapstadt und mit seiner sehr entspannten Art, das Leben in vollen Zügen zu genießen.

AdobeStock_116779379_R_sagenhaftes_Südafrika.jpeg

 

Last, but not least – Kapstadt! Eine faszinierende, multikulturelle Stadt, die mit Natursehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel Tafelberg und Kap der Guten Hoffnung reich gesegnet ist, aber auch darüber hinaus mit unzähligen Aktivitäten lockt.

Empfohlener Reisezeitraum:

Juni - April

High Season:

Dezember - Januar

Website 21 Tage Sagenhaftes Südafrika korigiert.jpeg
 

Reiseverlauf

 

Blyde River Canyon

AdobeStock_180034632.jpeg

Südafrika empfängt Sie gleich mit einem Weltnaturerbe – dem Blyde River Canyon! Von Ihrem Aussichtspunkt haben Sie einen fantastischen Blick in den Verlauf des 800 m tiefen Canyons und der bekannten Felsformation „Three Roondavels“ im Hintergrund.


Die mehrstündige Rundtour um den Canyon bietet Ihnen nicht nur die Möglichkeit, den langen Flug „aus den Gliedern zu schütteln“, sondern auch, sich langsam mit  Land und Leuten vertraut zu machen. Vor allem bekommen Sie immer wieder atemberaubende Aussichten auf einzigartige Naturschauspiele, wie z.B. „God´s Window“ und „Bourkes Luck Potholes“ zu sehen.


Wanderfreudigen bietet sich die Möglichkeit, zu versteckten Wasserfällen aufzubrechen und dabei ganz in die Natur dieser Landschaft einzutauchen.

 

Kruger Park

AdobeStock_277254187.jpeg

Die nächste Station führt Sie zu einem echten Sehnsuchtsort – einer exklusiven Safari-Lodge in einem privaten Wildreservat! Erfahrene Ranger sind an Ihrer Seite, wenn es im Jeep auf Pirsch nach den „Big Five“ geht. Aber Safari ist noch viel mehr, als Löwen, Nashörner, Elefanten, Nilpferde und Wasserbüffel. Entdecken Sie auch die Gerüche des Busch´s, seine eigentümlich wirkenden Geräusche und die tief berührende Stimmung, wenn Sie zum Sonnenuntergang über eine weite, in rot-goldenes Licht getauchte Landschaft blicken.

Versprochen: danach wird sich ein Stück Ihrer Seele für immer dorthin zurücksehnen!

Das Team der privaten Lodge umsorgt Sie liebevoll. Genießen Sie das entspannte, üppige Frühstück im Camp nach der morgendlichen Safari, den kleinen Lunch zur Mittagszeit und das Dinner, oft mit einem prasselnden Lagerfeuer an der Seite, unter dem funkelnden Sternenhimmel Afrikas.

Der weltberühmte Kruger Park, mit einer Fläche von 20.000 km², die etwa der Größe von Rheinland-Pfalz entspricht, ist Ihr nächstes Ziel. In seinen Ursprüngen wurde er schon 1898 gegründet, um die Wildtiere vor Wilderei und drohender Ausrottung zu schützen. Seitdem wurde er konsequent ausgebaut und vergrößert.


Ganz der Grundidee des Parks folgend, gibt es ein beschränktes Wegenetz, um das Gebiet für die Tiere möglichst ungestört zu belassen. Um das Naturerlebnis im Vordergrund zu halten, sind die halbstaatlich betriebenen Camps und ihre Besuchercottages rustikal, einfach gehalten und auf Selbstversorgung ausgelegt. Keine Angst – Lebensmittel und vieles andere, was Sie benötigen, können Sie direkt im Camp erhalten. 


Vor Ort haben sie die Möglichkeit, sich Ihre ganz persönliche Krüger-Safari zusammen zu stellen, um das Wildleben aufzuspüren. Aber selbstverständlich geben wir Ihnen gerne Tipps zu besonders interessanten Strecken mit auf den Weg.

 

Eswatini

AdobeStock_277032029.jpeg

Weiter geht es in das Königreich Eswatini (früher: Swasiland), das gegenüber dem oft geschäftig und agil wirkenden Südafrika, ländlicher, ruhiger, bodenständiger erscheint und Ihnen damit eine weitere Farbe des südlichen Afrika präsentiert.

Auf Ihrer Fahrt zur Unterkunft durchqueren Sie den Norden des Landes und haben die Möglichkeit, ein Culturell Village zu besuchen, wo die traditionellen Lebensweisen des Swazi-Volkes gepflegt und präsentiert wird. Unter anderem wird Musik auf authentischen Instrumenten, uralte Volkslieder, sowie eindrucksvollen Tanz-Aufführungen dargeboten.


Ihr Gästehaus liegt im bergigen, westlichen Teil des Landes. Die Gästezimmer gruppieren sich als großer Halbkreis um einen idyllischen Landschaftsgarten mit Blick auf die umliegenden, bewaldeten Berge. Ein Genuss ist das Dinner des Hauses, das vom Küchenteam in traditioneller Stammestracht serviert wird. 


Auf Ihrer Weiterfahrt zur nächsten Etappe fahren Sie über weite, grasbewachsene Hochebenen. Die dünn besiedelte Landschaft vermitteln dem Besucher einen sehr stillen, verträumten Eindruck. Da und dort finden sich am Straßenrand interessante Kunsthandwerksmärkte, die zu einem kurzen Stopp einladen.

 

KwaZulu-Natal

AdobeStock_230096524.jpeg

Die subtropische Provinz KwaZulu-Natal, im Südosten Südafrikas, wartet mit dem nächsten UNESCO-Weltnaturerbe auf – den iSimangaliso Wetland Park. Er erstreckt sich entlang der Küste vom Örtchen St. Lucia, wo der Eingang zum Reservat liegt, bis Sodwana Bay in der Nähe der Grenze zu Mosambik und umfasst allein 13 unterschiedliche Schutzgebiete.  

Ihre privat geführte 4-Sterne Unterkunft liegt ganz nah an Meer und Lagune. Bei einer geführten Bootstour können Sie nicht nur viele Krokodile in ihrem ureigensten Element beobachten, sondern auch die größte Nilpferdpopulation Südafrikas vor die Fotolinse bekommen.

Zwischen Dezember und Februar ergibt sich die sehr besondere Möglichkeit, bei einer geführten Tour Leatherback- und Loggerhead Schildkröten beim Ablegen der Eier an einem der einsamen Strände zu beobachten.

Aber auch zu Land gibt es viel zu entdecken. So finden sich hier Meerkatzen, Nashörner, Büffel und Leoparden. Eindrucksvoll ist natürlich auch den großen Kudu-Antilopen, mit ihrem imposanten Gehörn, beim äsen am Wegesrand zusehen zu dürfen.

Die Strecke von St. Lucia nach Cape Vidal ist auf jeden Fall als Ausflug zu empfehlen. Man kann dabei wunderbar das umliegende Naturreservat erkunden und wird in Cape Vidal mit einem Blick auf den sehr breiten Sandstrand und die zweithöchsten bewachsenen Dünen weltweit belohnt. Cape Vidal ist übrigens auch als sehr gutes Schnorchel-Paradies bekannt. Bezaubernde Tier-Erlebnisse warten hier in den Rock-Poles und im Riff vor der Küste auf Sie.   

 

Drakensberge

AdobeStock_349599598.jpeg

Szenenwechsel - ein ganz anderes Landschaftsbild wartet schon auf Sie! Von den Stränden des Indischen Ozeans geht es nun zu den hochaufragenden Drakensbergen. Ihre nächste Unterkunft liegt auf dem weiträumigen Gelände einer ehemaligen Farm, weit abgeschieden von der Welt, mit einer magisch wirkenden Atmosphäre. Von den sehr individuell und liebevoll gestalteten Cottages blicken Sie weit über die grünen Hänge des Drakensberg-Vorlandes.

Von hier können Sie zu kleinen Wandertouren in den Bergen aufbrechen oder eine ausgedehnte Rundfahrt auf dem Midlands Meander unternehmen. Diese Landstraße, in deren Verlauf sich viele interessante Galerien, Kunsthandwerker, Cafés oder Antikshops finden lassen, windet sich durch die verträumt idyllische Landschaft.

 

Garden Route 

AdobeStock_94469875.jpeg

Vom Durban Airport fliegen Sie nach Port Elizabeth, an das Ost Kap, wo die Garden Route startet oder endet – je nachdem. Nach der Landung geht´s mit dem Mietwagen ein kurzes Stück weiter, um bei St. Francis Bay – einer Perle der Garden Route - zu übernachten. Der Ort gilt als echtes Wassersportparadies, denn er wird nicht nur von einer Reihe malerischer Kanäle durchzogen, sondern bietet auch einen sehr schönen Sandstrand, der oft nur einen Spaziergang von der Unterkunft liegt. Klar, dass sich eine gemütliche Ruderpartie oder eine Stand-Up Paddeling-Tour geradezu aufdrängen. Oder ziehen Sie den Sprung in den indischen Ozean und einen nachfolgenden langen Strandspaziergang vor?

Weiter geht es Richtung Tsitsikamma Nationalpark, wo Sie in einem sehr liebevollen geführten Gästehaus untergebracht sind. Das Naturschutzgebiet beherbergt einen der letzten Urwälder Südafrikas. Aber auch der felsige Küstenstreifen, an den der Wald grenzt, ist wegen seiner Bedeutung für die hiesige Vogel- und Fisch Population ökologisch sehr bedeutsam. 


Berühmte Wanderrouten, wie z.B. der Ottertrail, starten hier. Für den Durchreisenden Wanderfreund bietet sich die kürzere Strecke an, die Sie vorbei an Riesenfarnen, gigantischen Yellow Wood Bäumen und flinken Murmeltieren, zur Mündung des Storms River führt. Die lange Hängebrücke die sich über die Mündung zieht, ist für manche eine Herausforderung, aber sicher für jeden ein Highlight der Tour.


Wer es sportlicher mag, unternimmt vielleicht eine aufregende Tour durch die Baumwipfel (Canopy Tour) des Urwaldes, auf der es per Seilrutsche flink von Wipfel zu Wipfel geht oder springt Sie springen an der welthöchsten Bungie-Jumping Anlage von der Bloukrans Brücke.


Folgen Sie der Garden Route weiter zum kleinen lieblichen Ort Wilderness. Vom Zimmer Ihrer Unterkunft genießen Sie einen weiten Blick über den Ozean und hören beim Einschlafen, wie die Wellen gegen den ruhig liegenden Strand schlagen. Von hier aus lassen sich viele schöne Unternehmungen in das Umland starten. Machen Sie z.B. eine Tour in das abgeschiedene, bergige Hinterland, weiter zum beliebten Nachbarort Knysna mit seiner malerischen Lagune und den Austernfarmen oder starten Sie zu einer Paddeltour auf dem Fluss.

 

Klein Karoo

AdobeStock_82559725.jpeg

Wir verlassen die Garden Route hier, um in Richtung der Kleinen Karoo abzubiegen. Diese Halbwüste, mit ihrer schroffen Schönheit, stellt nur einen Teil der gesamten Karoo dar, die etwa ein Drittel Südafrikas abdeckt.

Das Farbenspiel der Natur wandelt sich und weite Blicke über die buschbewachsene Landschaft bis zu den Höhenzügen der Swartberge erwarten Sie. Viele Straußenfarmen sind hier beheimatet und haben den früheren Reichtum dieser Gegend begründet - manche von ihnen haben Ihre Tore auch für Besucher geöffnet. Die kleinen Ortschaften dieser Region sind bäuerlich geprägt und bieten den Durchreisenden viele charmante Möglichkeiten eine Rast einzulegen. Die Fahrt über den beeindruckenden Swartbergpass wird Sie mit großartigen Ausblicken auf die Landschaft belohnen, und erlaubt auch einen Besichtigungs-Stopp bei einer der schönsten Tropfsteinhöhlen weltweit.

 

Weinbaugebiet (Kapstadt)

AdobeStock_214865539.jpeg

Auf der romantischen Straße “Route 62“, fahren Sie direkt in das Herz des lebensfrohen und genießerischen Weinbaugebiets vor Kapstadt. Genuss wird in dieser Region zwischen Stellenbosch, Paarl und Franschhoek ganz groß geschrieben! Exzellente Restaurants laden zu kulinarischen Exkursionen ein. Vor allem bieten Weingüter neben den klassischen Weinverkostungen auch leckere Picknicks auf ihren weitläufigen Anwesen an. Für Ihre Unterkunft haben wir ein stilvolles 4-Sterne Gästehaus in Franschhoek, der Perle dieser Region, vorgemerkt.

 
Aber auch dem sportlichen Besucher bieten sich hier viele Möglichkeiten in der wunderschönen Natur. Von der Mountainbike Tour, über eine Wanderung bis zur Ballonfahrt und vielem anderem mehr!

 

Kapstadt

AdobeStock_82039533.jpeg

Last but not least – Kapstadt! So überraschend es klingen mag, aber die Atmosphäre dieser Stadt ist neben seinen herzlichen Menschen ganz besonders von seiner umgebenden Natur geprägt. Sei es der Tafelberg, der sich mitten in der Stadt mit seiner atemberaubenden Aussicht erhebt und viele Wandermöglichkeiten eröffnet, sei es der große Botanische Garten, der innenstadtnah an der Rückseite des Berges liegt, sei es der Atlantik, dessen Wellen gegen die Strände schlagen, von denen jeder seinen ganz eigenen Charakter hat und natürlich das große Naturschutzgebiet am Kap der Guten Hoffnung – um nur einige Natur-Highlights zu nennen. Klar, dass sich hier auch endlos viele sportliche Erlebnismöglichkeiten anbieten. 


Kulturinteressierte finden hier einige höchst interessante Museen, darunter das relativ neue Zeitz MOCAA, das als das weltweit größte Museum zeitgenössischer afrikanischer Gegenwartskunst gilt. Aber auch viele Galerien, historische Gebäude und bedeutsame Orte, wie z.B. Robben Island, wo Nelson Mandela 18 Jahre in Haft verbrachte, vermitteln interessante Eindrücke. Und manchmal ist es einfach schön, einen Nachmitttag bummelnd durch einen der vielen malerischen Stadteile zu verbringen, um zum Beispiel die quirlige, multikulturelle geprägte Atomsphäre von Gardens, Sea Point oder Boo Kap aufzusaugen.

Ab 3.298,00 € pro Person

inkl. Flugtickets, Mietwagen und Unterkünfte

Wir helfen Ihnen liebend gern weiter!
Kontaktieren Sie uns einfach über eine der folgenden Möglichkeiten: